Sie sind hier: Startseite

gebaeude.jpg

123123

2323123

32131

— abgelaufen
 
 
 
 
 

Bonner evangelisches Institut für berufsorientierte Religionspädagogik (bibor)

                                                    

Das „bibor“ soll die Zusammenhänge der Religions- und Berufsdidaktik erforschen und für die spezifische Situation an Berufskollegs entwickeln, in denen Schülerinnen und Schüler mit verschiedenen Bildungsabschlüssen sowie unterschiedlichen Migrations-, Kultur- und Religionshintergründen aufeinander treffen. Besonders soll die Auseinandersetzung mit den Möglichkeiten und Grenzen des Menschseins und menschlichen Handelns in beruflichen Kontexten für den Berufsschul-Religionsunterricht profiliert werden. Wissenschaftlich gilt es die Religions- und Berufspädagogik so aufeinander zu beziehen, dass junge Menschen mit einer ethischen Handlungskompetenz und Personalkompetenz in ihr Berufsleben starten können.

07.06.2020

Trauer am Arbeitsplatz - Projekt in Kooperation

Monika Marose (Hg.): Trauer am Arbeitsplatz: Bausteine für den Religionsunterricht an berufsbildenden Schulen, Göttingen 2020 (Vandenhoeck & Ruprecht) Der vorliegende Band mit Unterrichtsmaterialien für berufsbildende Schulen ist ökumenisch, interreligiös und interdisziplinär angelegt.

01.04.2020

Absage aller bibor-Veranstaltungen auf Grund der Coronakrise bis Ende Mai 2020

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen, auf Grund der verständlichen Vorkehrungen zur Abminderung der Coronakrise werden alle geplanten bibor-Veranstaltungen bis Ende August 2020 ausfallen. Welche Veranstaltungen wir im Herbst 2020 durchfühzuführen versuchen und welche wir direkt ins Jahr 2021 verschieben werden, entnehmen Sie bitte zu gegebener Zeit unserer Homepage (unter der Rubrik Veranstaltungen). Wir versuchen Sie möglichst zeitnah über neue Termine zu informeiren. Seien sie herzlich gegrüßt und Gott befohlen, vor allem aber: Bleiben Sie gesund. Ihre Andreas Obermann und Monika Marose.

05.02.2020

Prof. Dr. Michael Meyer-Blanck feierlich verbaschiedet

Prof. Dr. Michael Meyer-Blanck feierlich verabschiedet Am 28. Januar hat sich Prof. Dr. Michael Meyer-Blanck mit seiner "lectio ultuma" unter dem Titel "Die Vielfalt der Bildiung und die Einheit der Theologie" aus dem aktiven Dienst auch als Dirketor des bibor verabschiedet. Ein Höhepunkt des würdevollen Abschieds war die Überreichung seiner Festschrift durch siene Schülerin Prof. Dr. Martina Kumlehn (Universität Rostock) mit dem Titel: "Von semiotischen Bühnen und religiöser Vergewisserung. Religiöse Kommunikation und ihre Wahrheitsbedingungen". Wir danken Herrn Prof. Meyer-Blanck für sein Engagement rund um das bibor, für seine immer wieder wegweisenden theologischen und pädagogischen Gedanken zur berufsorientierten Religionspädagogik sowie für sein strategisches Geschick in der Entwicklung des bibor als sein Gründungsdirektor. Wir wünschen ihm und seiner Familie eine gute und gesegnete Zeit in seinem neuen Lebensabschnitt.

Veranstaltungen

 Ökumenischer Studientag

fgh
 

„Die vielen Gesichter Jesu – Perspektiven der Christologie im Religionsunterricht an berufsbildenden Schulen“.

30. September 2020

Haus der Ev. Kirche Düsseldorf

 

Jugendliche fragen nach Gott auf sehr unterschiedliche Weise und aus unterschiedlichen Richtungen (konfessionell;
gläubig; religiös; konfessionslos). Der Religionsunterricht ermöglicht ihnen, ihren Fragen nachzugehen und bringt dabei immer wieder den Glauben ein, dass und wie sich in Jesus von Nazareth Gott offenbart hat. Was in den Texten des Neuen Testaments über Leben und Wirken Jesu von Nazareth berichtet wird, bietet einen Stoff von ungeheurer Intensität, einen wahren Fundus von Problemanzeigen des menschlichen Daseins mit zahlreichen Anknüpfungspunkten auch an die Arbeits- und Berufswelt junger Erwachsener.

Flyer

 

---------------------------------------------

 

Dialog und Transformation -
auf dem Weg zu einer pluralistischen Religions-pädagogik

Das von einer pluralistischen Projektgruppe verfasste Diskussionspspier zu einer pluralistischen Religionspäda-gogik soll auf der Veranstaltung kritisch unter Beteiligung der Teilnehmer*innen diskutiert werden.

neuer Termin:

3. Dezember 2020

9.30h - 17.00h

Universität Bonn (Festsaal)


Weitere Informationen erhalten Sie über Prof. Dr. Andreas Obermann.

 Das Programm und Infos zur Anmeldung finden Sie hier.

 

-----------------------------------------------


 

"Unter dem dünnen Firnis der Zivilisation": Praxisfelder und transnationale Perspektiven zum Thema "Erinnerungskultur" im Religionsunterricht an berufsbildenden Schulen und im Kontext außerschulischer Bildung“


Diese Veranstaltung muss wegen Corona leider ausfallen. Über einen neuen Termin informeiren wir Sie, sobald wir nähere Planungne durchführen könnenPTI Bonn-Bad Godesberg

Der Antisemitismusbeauftragte der Bundesregierung, Felix Klein, verlautbart, jeder Schüler, jede Schülerin in Deutschland solle verpflichtend ein KZ besuchen. Sind solche  Verpflichtungen hilfreich gegen den zunehmenden Antisemitismus in der Republik? Im Rahmen der Tagung wird reflektiert, welchen Beitrag der Religionsunterricht an  berufsbildenden Schulen zu leisten vermag und welche Modelle im Kontext politischer Bildung favorisiert werden.
Ansprechpartnerin: Dr. Monika Marose
 

-----------------------------------------------

 

Religion plural unterrichten – Perspektiven einer Religionspädagogik im Kontext der Religionen

   

 Die bibor Jahrestagung 2020 entfällt und wird im Frühjahr 2021 nachgeholt.

Von daher:

Herzliche Einladung zu bibor-Jahrestagung 2021

am 28./29. Mai 2021

(in Kooperation mit dem PI Villigst)

Ort: Haus Villigst, 58239 Schwerte, Iserlohner Weg 25

 

Infos und das Programm finden Sie demnächst hier.

 

Artikelaktionen