Sie sind hier: Startseite

gebaeude.jpg

123123

2323123

32131

 
 
 
 
 

Bonner evangelisches Institut für berufsorientierte Religionspädagogik (bibor)

                                                    

Das „bibor“ soll die Zusammenhänge der Religions- und Berufsdidaktik erforschen und für die spezifische Situation an Berufskollegs entwickeln, in denen Schülerinnen und Schüler mit verschiedenen Bildungsabschlüssen sowie unterschiedlichen Migrations-, Kultur- und Religionshintergründen aufeinander treffen. Besonders soll die Auseinandersetzung mit den Möglichkeiten und Grenzen des Menschseins und menschlichen Handelns in beruflichen Kontexten für den Berufsschul-Religionsunterricht profiliert werden. Wissenschaftlich gilt es die Religions- und Berufspädagogik so aufeinander zu beziehen, dass junge Menschen mit einer ethischen Handlungskompetenz und Personalkompetenz in ihr Berufsleben starten können.

18.01.2019

Bundesweit erstmalig Zusatzqualifikation „Religionssensible Trauerbegleitung am Arbeitsplatz“ für Studierende:

"Evangelisches Institut für berufsorientierte Religionspädagogik“ (bibor) kooperiert mit dem "Institut für Politische Wissenschaft und Soziologe“ der Universität Bonn Erfahrungen von Sterben, Tod und Trauer bestimmen die Lebenswelt Arbeit in weitaus höherem Maße als gemeinhin angenommen. Studierende der Masterstudiengänge „Soziologie" und "Evangelische Theologie" haben ab dem WS 2019 die Möglichkeit, interdisziplinär Kompetenzen zum Umgang mit Erfahrungen von Sterben, Tod und Trauer im Kontext der Arbeitswelt zu erwerben. In Kooperation mit Prof. Dr. Clemens Albrecht vom "Institut für Politische Wissenschaft und Soziologe“ erarbeitete Dr. Monika Marose vom bibor mit Unterstützung durch Dr. Eike Kohler von der "Evangelisch-Theologischen Fakultät" Curricula für aufeinander bezogene Module zum Thema „(Religionssensible) Trauerbegleitung am Arbeitsplatz“. Im „Hospiz-Dialog Nordrhein-Westfalen“ (gefördert durch das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales NRW) erschien in der Januarausgabe 2019 zum Schwerpunkt „Trauer am Arbeitsplatz“ folgender Artikel:

19.12.2018

Gesegnete Weihnachten

Wir danken allen BRU-Lehrkräften, unseren Kolleg*innen und unseren Kooperationspartner*innen für alle gemeinsamen Aktivitäten und Anstrengungen für eine Profilierung des BRU im vergangenen Jahr und hoffen auf eine erfolgreiche Fortsetzung im Jahr 2019! Ihnen wünschen wir nun ein gesegnetes Weihnachtsfest im Kreise Ihrer Familien, Freunde und/oder Bekannten und einen guten Start ins neue Jahr! Ihr / Eurer bibor-Team.

17.07.2018

Projekt "Digitalisierung und Bildung"

Zum Thema "Digitalisierung und Bildung" arbeiteten die Evangelischen Landeskirchen in NRW, Lehrerverbände berufsbildender Schulen in NRW und das bibor zusammen (Auskünfte erteilt Dr. Monika Marose: [Email protection active, please enable JavaScript.]). Zu diesem Thema wird es am 15. November 2019 im Festsaal der Universität Bonn einen Studientag geben unter Beteiligung der drei Evangelischen Landeskirchen in NRW. Weitere Informationen bei Prof. Dr. Andreas Obermann ([Email protection active, please enable JavaScript.]).

Veranstaltungen

"Hochschultage Berufliche Bildung"
in Siegen

 Unter dem Oberthema „Digitale Welt Bildung und Arbeit in Transformationsgesellschaften“ finden die Hochschultage Berufliche Bildung 2019 vom

11. - 13. März 2019

in Siegen (www.htbb2019.uni-siegen.de/) statt. Die Ökumenische Fachtagung Religion wird sich mit folgendem Thema beschäftigen: "Human und aufgeklärt - der Beitrag des Religionsunterrichts zur Bildung in digitalen Welten"

Nähere Auskünfte erteilt Prof. Dr. Andreas Obermann.

Das vorläufige Programm der Fachtagung finden Sie hier.

 

 

3. BRU-Bundeskongress 2019

VORANKÜNDIGUNG

BRU 4.0 - religiöse Bildung in einer digitalisierten Welt

 

Donnerstag, 5. Dezember 2019
9.30h - 16.30h

Mainz (Erbacher Hof)

 

Demnächst mehr hier auf unserer Homepage ...

 

Weitere Informationen erhalten Sie über Prof. Dr. Andreas Obermann.

 

 

 

Artikelaktionen