Sie sind hier: Startseite

gebaeude.jpg

123123

2323123

32131

— abgelaufen
 
 
 
 
 

Bonner evangelisches Institut für berufsorientierte Religionspädagogik (bibor)

                                                    

Das „bibor“ soll die Zusammenhänge der Religions- und Berufsdidaktik erforschen und für die spezifische Situation an Berufskollegs entwickeln, in denen Schülerinnen und Schüler mit verschiedenen Bildungsabschlüssen sowie unterschiedlichen Migrations-, Kultur- und Religionshintergründen aufeinander treffen. Besonders soll die Auseinandersetzung mit den Möglichkeiten und Grenzen des Menschseins und menschlichen Handelns in beruflichen Kontexten für den Berufsschul-Religionsunterricht profiliert werden. Wissenschaftlich gilt es die Religions- und Berufspädagogik so aufeinander zu beziehen, dass junge Menschen mit einer ethischen Handlungskompetenz und Personalkompetenz in ihr Berufsleben starten können.

20.11.2019

Religionslehrer an Berufskollegs diskutierten über Digitalisierung

Religionslehrer*innen an Berufskollegs diskutierten über Digitalisierung Wie verändert die Digitalisierung das gesellschaftliche, politische, berufliche und schulische Leben? Welche Konsequenzen ergeben sich daraus für den Religionsunterricht an Berufskollegs? Diesen und weiteren Fragen sind 50 Religionslehrerinnen und Religionslehrer aus dem Bistum Münster auf ihrer Jahrestagung im KönzgenHaus in Haltern am See nachgegangen. Ihr Treffen stand unter dem Thema: „Herausforderung Digitalisierung“. Eingeladen hatten die Diözesangemeinschaft Münster des Verbandes katholischer Religionslehrerinnen und Religionslehrer an Berufsbildenden Schulen (VKR), das Institut für Lehrerfortbildung sowie die Abteilung Religionspädagogik des Bischöflichen Generalvikariats Münster (BGV).

26.09.2019

Berufsschulreligionsunterricht 4.0 - religiöse Bildung in einer digitalisierten Welt

Berufsschulreligionsunterricht 4.0 - religiöse Bildung in einer digitalisierten Welt. Digitalisierung ist allgegenwärtig: im privaten Bereich, in der Politik, in der Arbeitswelt und auch in der (Berufs-)Schule. Insbesondere die Entwicklungen hin zur Industrie 4.0 bzw. zur Arbeit 4.0 bedingen, dass digitale Techniken auch in der beruflichen Bildung angemessen vorkommen müssen. Homepage: www.bildungskongress-bru.de

05.07.2019

Beruf bedeutet Frieden - Duales System in Palästina

Beruf bedeutet Frieden - Duale Berufsausbildung in Palästina: Konkrete Beschäftigungsperspektiven für junge Palästinenserinnen und Palästinenser Einen Beruf zu haben bedeutet nicht nur in Deutschland Anerkennung und gesellschaftliche Teilhabe. Für palästinensische Jugendliche bedeutet es zudem "im Markt" wirtschaftliche Kontakte über Palästina hinaus aufzubauen bzw. aufbauen zu können, und zwar konkret zu jüdischen Geschäftspartnern und Partnerinnen sowie zu jüdischen Kundinnen und Kunden in Israel.

Veranstaltungen

 

3. BRU-Bundeskongress 2019

BRU 4.0 - religiöse Bildung in einer digitalisierten Welt

 Anmeldungen noch möglich!!

Donnerstag, 5. Dezember 2019
9.30h - 16.30h

Mainz (Erbacher Hof)

Weiter Infoirmationen zum Kongressprogramm und den Anmedlemöglichkeiten finden Sie hier.

Weitere Informationen erhalten Sie über Prof. Dr. Andreas Obermann und hier.

 

 

 

-----------------------------------------------

 

 

 

Artikelaktionen